Vollständig heißt der Verein:  "Verein zur Förderung der Seniorenarbeit beim Seniorenstift Ingelfingen e.V." Die Mitglieder des aktiven Fördervereins ermöglichen kulturelle und gemeinschaftliche Beziehungen zum örtlichen Vereinsleben in Ingelfingen. Satzung des Vereines Satzung des Vereins zur Förderung der Seniorenarbeit in Ingelfingen § 1      Name, Sitz (1) Der Verein trägt den Namen „Verein zur Förderung der Seniorenarbeit“ – kurz Förderverein genannt – in Ingelfingen. (2) Der Verein hat seinen Sitz in Ingelfingen. Der Verein ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Künzelsau unter der Nummer VR eingetragen. § 2      Geschäftsjahr Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. § 3      Vereinszweck (1) Der Verein zur Förderung der Seniorenarbeit – kurz Förderverein genannt – mit Sitz in Ingelfingen verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige bzw. mildtätige Zwecke i. S. des Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. (2) Zweck des Vereins ist die Förderung der Seniorenarbeit in Ingelfingen. (3) Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch: 1.     Förderung der Begegnung zwischen Senioren der Gemeinde und den Bewohnern des Seniorenstifts Ingelfingen     Veranstaltungen für Senioren     Durchführung von Freizeiten und Erholungsaufenthalten für Senioren     Gewährung von Hilfen für bedürftige Bewohner des Seniorenstifts Ingelfingen in sozialer, gesundheitsfürsorglicher und     betreuender Hinsicht (4) Der Verein kann weitere Aufgaben übernehmen, sofern diese i. S. des Absatzes 1 sind und den Interessenlagen der Senioren entsprechen. § 4      Selbstlosigkeit (1) Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. (2) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Eine angemessene Auslagenerstattung kann gewährt werden. (3) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. § 5      Mitgliedschaft, Beiträge (1)  Ordentliches Mitglied des Vereins kann jede natürliche sowie juristische Person werden, die die Ziele des Vereins bejaht und sich hierzu bekennt. (2)  Fördermitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, die Ziele des Vereins durch Zuwendungen unterstützen will. (3)  Über die Aufnahme in den Verein entscheidet der Vorstand. Gegen Ablehnung des Aufnahmeantrages kann innerhalb einer Frist von 4 Wochen nach Mitteilung der Ablehnung die Mitgliederversammlung angerufen werden. Diese hat sodann bei ihrer nächsten Zusammenkunft über den Aufnahmeantrag zu entscheiden. (4)  Die Beendigung der Mitgliedschaft ist nur zum Ende eines Geschäftsjahres möglich. Sie hat durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zu erfolgen. (5)  Beiträge können vom Verein erhoben werden. Hierzu bedarf es der Beschlussfassung der Mitgliederversammlung. (6)  Ein Mitglied kann aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen werden. Über den Ausschluss beschließt der Vorstand mit 2/3 Mehrheit. Vor Beschlussfassung ist dem betreffenden Mitglied Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. Ein wichtiger Grund liegt regelmäßig, vor wenn ein Mitglied      - den Interessen des Vereins trotz entsprechender Hinweise zuwiderläuft bzw. zuwiderhandelt.      - trotz Mahnung mit dem Vereinsbeitrag für 2 Jahre im Rückstand bleibt. § 6      Organe des Vereins Organe des Vereins sind: Ø    der Vorstand Ø    die Mitgliederversammlung. § 7      Vorstand (1)  Der Vorstand besteht aus mindestens 3 Mitgliedern. Diese müssen Mitglieder des Vereins sein. Vorstand ist i. S. des § 26 des BGB der Vorsitzende sowie die weiteren Vorstandsmitglieder. Der Vorsitzende ist kraft Amtes zugleich der Vorsitzende der Mitgliederversammlung. Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln vertretungsberechtigt. (2)  Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins im Rahmen dieser Satzung, sofern nicht die Zuständigkeit der Mitgliederversammlung gegeben ist. (3)  Der Vorstand kann einen Geschäftsführer bestellen, der die Vorstandsbeschlüsse und Entscheidungen der Mitgliederversammlung ausführt. (4)  Der Vorstand ist insbesondere zuständig für: a)     Benennung des Geschäftsführers b)     Überwachung der Geschäftsführung nach Maßgabe der Entscheidungen der Mitgliederversammlung und der Vorstandsbeschlüsse c)      Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung d)     Vorlage eines Rechnungsabschlusses nach Ablauf eines jeden Geschäftsjahres binnen einer Frist von 6 Monaten e)     Aufstellung und Einbringung des Wirtschafsplanes f)       Verabschiedung des jährlichen Vereinsprogramms g)     Vertretung des Vereins nach außen, insbesondere gegenüber öffentlichen Institutionen, Stadtverwaltung etc. (5)  Der Vorstand tagt halbjährlich mindestens einmal. Die Einladung zu den Vorstandssitzungen erfolgen durch den Vorsitzenden schriftlich unter Einhaltung einer Einladungsfrist von mindestens 3 Wochen unter Beifügung der Beratungs- und Entscheidungsunterlagen. (6)  Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 2/3 der Vorstandsmitglieder anwesend sind. Die Beschlussfassung erfolgt mit einfacher Mehrheit der in der Sitzung anwesenden Vorstandsmitglieder. Beschlüsse des Vorstandes können auch im Umlaufverfahren schriftlich gefasst werden, sofern Eilbedürftigkeit besteht. (7) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Beim Ausscheiden eines Vorstandsmitglieds vertritt der verbleibende Vorstand den Verein. Bei der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung ist die Ersatzwahl durchzuführen. (8)  Die Vorstandmitglieder bleiben auch nach Ablauf ihrer jeweiligen Amtszeit im Amt, bis Nachfolger gewählt sind. § 8 Mitgliederversammlung (1)   Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand schriftlich einberufen. Hierfür hat der Vorstand eine Einladungsfrist von 3 Wochen zu berücksichtigen und der Einladung die Beratungsunterlagen sowie die Beschlussanträge schriftlich beizufügen. (2)   Aufgaben der Mitgliederversammlung sind insbesondere: 2.1       Entscheidung zu Aufgaben und Aktivitäten des Vereins 2.2       Wahl des Vorstandes und dessen Abberufung 2.3       Beschlussfassung über eine Auflösung des Vereins 2.4       Entgegennahme und Verabschiedung des Wirtschaftsplanes 2.5       Entscheidung über Beiträge 2.6       Beschlussfassung zu Satzungsänderungen (3)   Bei Entscheidungen zu Ziffer 2.3 und 2.6 bedarf es der 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Dabei müssen mindestens 50 vom Hundert der Mitglieder anwesend sein. (4)   Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, sofern – mit Ausnahme von Ziffer 2.3 und 2.6 – mindestens 10 vom Hundert der zum Zeitpunkt der Sitzung eingetragenen Mitglieder anwesend sind. Entscheidungen werden mit Ausnahme der o. a. Regelungen mit einfacher Mehrheit der angegebenen Stimmen getroffen. (5)   Ist nach ordnungsmäßiger Einberufung der Mitgliederversammlung die notwendige Beschlussfähigkeit nicht gegeben, so kann der Vorstand ohne Einladungsfrist von 3 Wochen eine weitere Mitgliederversammlung einberufen. Dabei ist für die Beschlussfassung eine Mindestteilnehmerzahl nicht erforderlich. (6)   Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, welches vom Vorsitzenden und vom Schriftführer der Versammlung zu unterzeichnen ist. (7)   Mitgliederversammlungen haben jährlich mindestens einmal stattzufinden. Darüber hinaus kann der Vorstand sowie 25 vom Hundert der jeweiligen Mitgliederzahl schriftlich beim Vorstand die Einberufung einer Mitgliederversammlung verlangen. Der Vorstand hat sodann die Mitgliederversammlung nach § 8 (1) einzuberufen. § 9      Geschäftsführung (1)   Der Geschäftsführung obliegt die Durchführung der laufenden Aufgaben nach Weisung des Vorstandes. Insbesondere umfasst dies auch die Rechnungsführung sowie Vorbereitung der Aufgaben nach Weisung des Vorstandes. (2)   Die Geschäftsführung erfolgt ehrenamtlich. Der Geschäftsführung kann jedoch durch den Vorstand im Rahmen des Vereinszweckes eine angemessene pauschale Aufwandsentschädigung gewährt werden. (3)   Die Geschäftsführung berichtet regelmäßig dem Vorstand sowie auf entsprechendes Verlangen der Mitgliederversammlung unmittelbar.   § 10   Rechnungsprüfung (1)   Die Mitgliederversammlung hat zwei Rechnungsprüfer zu bestimmen, die die Bücher des Vereins lückenlos zu prüfen haben und dem Vorstand sowie der Mitgliederversammlung zu berichten haben. Die Rechnungsprüfer dürfen nicht Mitglied des Vorstandes oder zum Geschäftsführer bestellt sein. (2)   Die Prüfer werden zunächst für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Wiederwahl ist möglich. (3)   Die Prüfer haben ihren Prüfbericht in der Mitgliederversammlung abzugeben. Ohne Prüfbericht kann eine Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung nicht vorgenommen werden. § 11   Auflösung (1)   Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke darf das Restvermögen des Vereins ausschließlich für gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Rahmen der Seniorenarbeit der Gemeinde Ingelfingen verwendet werden. (2)   Vor Verwendung des Vermögens ist die Einwilligung des zuständigen Finanzamtes Künzelsau einzuholen. © seniorenstift-ingelfingen 2017        Update: 03.02.2017 info@seniorenstift-ingelfingen.de Verein zur Förderung                                              der Seniorenarbeit Wer sind wir? Wir sind engagierte Bürger aus Ingelfingen und Umgebung, die die Seniorenarbeit in Ingelfingen, insbesondere beim Seniorenstift Ingelfingen, fördern. Dabei sein kann Jeder und Jede, die die Ziele des Vereins bejaht und unterstützt. Was wollen wir? Wir wollen die Seniorenarbeit in Ingelfingen fördern und begünstigen, z.B. durch - Begegnung zwischen Senioren der Gemeinde und den Bewohnern des Seniorenstifts - Veranstaltung für Senioren und Ingelfinger Bürger - Unterstützung von Freizeiten und Erholungsaufenthalten für Senioren - Gewährung von Hilfen für Bedürftige Bewohner des Seniorenstifts Ingelfingen - soziale gesundheitsfürsorgliche und betreuende Unterstützung Wie arbeiten wir? Der Verein ist selbstlos tätig, Mitglieder erhalten keine Zuwendung des Vereins. Wir erheben z.Zt. einen Mitgliedsbeitrag von 20 € pro Jahr, der der Vereinsarbeit zugute kommt. Von der Mitgliederversammlung sind drei Vorstände gewählt, die die Geschicke des Vereins leiten und Ihnen gegenüber Institutionen und Öffentlichkeit nach außen vertreten. Möchten Sie bei einer so guten Sache in Ingelfingen mit dabei sein? Werden Sie einfach Mitglied! Ein Anruf genügt. Kontakt: Reinhart Lechler, Tel. 07940/9213-0, Fax 9213-33 Herbert Sickinger, Tel. 07964/9140-0, Fax 9140-40 Werner Lämmel, Tel. 07940/2328, Fax 51638   ...... wir würden uns freuen !